HISTORISCHE UNTERNEHMEN - Landkreis Alfeld und Landkreis Hildesheim



R


Rizor GmbH & Co. KG
     
Rizor GmbH & Co. KG
Hauptstelle Hildesheim
Hildesheimer Straße 20
31137 Hildesheim
Tel.  05121 - 289800
Fax  05121 - 2898020
Webseite der Rizor GmbH & Co. KG

Zweigstelle Nesselröden
Nathestraße 34
37115 Duderstadt OT Nesselröden
Tel.  05527 - 997370
 

     

Geschichte der Rizor GmbH & Co. KG


Die Rizor GmbH & Co. KG bietet ein großes Angebot, passend zum Motto "Wir lieben Mobilät" rund um den Omnibusverkehr seit dem Gründungsjahr 1968.
Das Unternehmen bot ein vielfältiges Programm mit seiner beachtlichen Größe von etwa 160 Klein- und Großbussen an.
Die Hauptaufgabe war dabei die Bedienung vielerlei Schul- und Überlandlinien, der sich über die Landkreise von Göttingen, Goslar und Hildesheim erstreckte.
Koordiniert wurde für den Landkreis Hildesheim und Landkreis Goslar die hiesige Anzahl an Verkehren am Hauptsitz der Stadt Hildesheim, als vorwiegender Subunternehmer der RVHI Regionalverkehr Hildesheim GmbH sowie im kleineren Maße für die fungierende Goslarer Betriebsstelle der RBB Südniedersachsen.
Für die Organisation der Linien im Auftrag der RBB Südniedersachsen, Geschäftsstelle Göttingen, für die Bereiche Göttingen, Hann. Münden und Osterode am Harz war man in der Nebenstelle im Ortsteil Nesselröden, in direkter Nähe von Duderstadt und Göttingen, zuständig.
Das Angebot zur Beförderung von körperlich eingeschränkten Menschen als Auftragnehmer der Göttinger Werkstätten gemeinnützige GmbH war mitunter ein großer Bestandteil des Bedienungsfeldes der Rizor GmbH & Co. KG am Standort Nesselröden.
Die Möglichkeit zur problemlosen Wahrnehmung von Groß- und Messeaufträgen sowie Schienenersatzverkehren gehörte zu dem Leistungsspektum des Unternehmens.

Für eine starke Fluktuation im eigenen Fuhrpark sorgte die Firma im An- und Verkauf von Omnibussen.
Professionell wurden jährlich an die 150 Fahrzeuge an- und verkauft, so konnte Rizor auch als Händler im Markt auftreten und sich nebenbei eine attraktive Einnahmequelle schaffen.
Handel und Wartung erworbener Busse zum Weiterverkauf bewältigte man über die eigens geführte Buswerft GmbH & Co. KG.

Selbst eine eigene Fahrschule hat das Unternehmen eingerichtet; in der Rizor Akademie war innerhalb des angeboteten theoretischen und praktischen Unterrichts eine Ausbildung für jegliche Führerscheinklassen möglich, so konnten auch innerhalb des Unternehmens zukünftige Buskraftfahrer unterrichtet werden.
Sozial engagieren gründete Firmeninhaber Rüdiger Otto die Stiftung "Kinder haben Vorfahrt", sie setzte sich in verschiedenen Projekten innerhalb einer finanziellen Förderung für namhafte Organisationen wie
"Die Arche" oder die "Cluster Sozialagentur" im Umfeld von Göttingen ein, die für ihre Arbeit auf Spenden angewiesen sind und sich für die qualifizierten Betreuung und Unterstützung von Kindern und geflüchteten Minderjährigen stark macht. Auf einigen Klein- und Großbussen wirbte die Firma für ihre Stiftung.



Grund der Auflösung

Der moderne Fuhrpark und die Vielzahl von Aufträgen, die die Rizor GmbH & Co. KG besaß, haben sich im Zusammenhang mit den eingehenden Umsätzen als nicht liquide genug herausgestellt.
Als Folge hat es sich ergeben, dass das Unternehmen unter den Bedingungen nur noch bis zum 31. Januar 2018 seine Aufträge und Kosten bedienen kann und der Betrieb somit insolvent ist.
Durch das hohe Auftragsvolumen mussten entsprechend viele Linien durch eine "Notvergabe" im Vornherein neu verteilt werden.


FAHRZEUGLISTE - RIZOR GMBH & CO. KG